Monitoring

Wir überwachen, damit Sie ruhig schlafen können.

Durch zunehmend verdichtetes Bauen wird der Blick über die Parzellengrenze einer Baustelle hinaus immer wichtiger. Die Beweissicherung von möglichen Schäden steht dabei im Vordergrund. Mittels einer millimetergenauen Dokumentation von Verschiebungen, Setzungen und Rissen kann gezielt auf die aktuelle Situation reagiert werden. Verzögerungen und unnötige Kostenfolgen entfallen.  

 

Richtpreise

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

  • Erschütterungsmessung

    1 Gebäude / 4 Monate

    2500 Fr.

  • Inklinometer

    5 Rohre / 5 Messungen

    3000 Fr.

  • Rissprotokoll

    Einfamilienhaus

    850 Fr.

  • Überwachung

    10 Pkt / 5 Messungen

    2800 Fr.

Ihre Vorteile

  • Unabhängige und neutrale Messung 

  • Visualisierung der Deformationen 

  • Weg-Zeit-Diagramm 

  • Kombination verschiedener Messsysteme 

  • Gewissheit über die Bewegungen 

 

Unsere Produkte

  • Baugruben- und Gebäudeüberwachung 

  • Permanentes Monitoring 

  • Inklinometermessung 

  • Gleisüberwachung 

  • Rissprotokoll 

  • Visierkontrolle 

  • Grenzsignalisation 

 

Wie funktioniert Monitoring?

Installation
Nullmessung
Folgemessung
Protokoll

Bauliche Massnahmen können zur Folge haben, dass es an den umliegenden Bauten zu Bewegungen kommt. Damit man frühzeitig auf diese Gefahr reagieren kann, besteht die Möglichkeit, mittels Vermessungspunkten die Bewegungen in Lage und Höhe festzuhalten. Die Installation dieser Punkte erfolgt an Gebäuden, Mauern, Strassen, Rühlwänden oder sonstigen gefährdeten Objekten. Für die Materialisierung werden Prismen, Messfolien oder Bolzen verwendet. 


Die vorgängig installierten Punkte werden vor Baubeginn eingemessen. So wird der Zustand festgehalten, bevor allfällige Erschütterungen die zu überwachenden Objekte verschoben haben. Diese erste Messung trägt den Namen «Nullmessung». Im gleichen Arbeitsschritt wird auch noch ein stabiles Fixpunktnetz eingerichtet. Es besteht ebenfalls aus Vermessungspunkten, welche aber ausserhalb des Gefahrenbereichs liegen und dadurch stabil sind. So können zukünftige Messungen auf der gleichen Grundlage wie die Nullmessung ausgeführt werden. 


Sobald die Baustellenarbeiten gestartet sind, besteht die Möglichkeit, die ersten Folgemessungen durchzuführen. Üblicherweise erfolgt eine solche Messung nach grösseren baulichen Arbeitsschritten, bei welchen Erschütterungen erwartet werden. Die eigentliche Messung der Überwachungspunkte erfolgt analog der Nullmessung. Zusätzlich können auch in einer fortgeschrittenen Bauphase weitere Punkte installiert und vermessen werden. Eine Überwachung ist daher sehr dynamisch und passt sich den Gegebenheiten an. 


Die Aussage über die Bewegungen aufgrund der Bauarbeiten kann dank der Auswertung und der Protokollierung im Anschluss an die Messung gemacht werden. Dabei werden die Folgemessungen mit der Nullmessung verglichen. Die daraus resultierenden Differenzen zeigen die Verschiebungen auf. Das Protokoll kann in tabellarischer oder grafischer Form aufbereitet werden. Ziel ist es, die Bewegungen möglichst einfach und verständlich darzustellen. So haben alle involvierten Parteien einen guten Überblick über den aktuellen Zustand der Baustelle. 


Monitoring im Einsatz, …

... Gebäudeüberwachung

... Inklinometermessung

... Zustandsaufnahme

... Rohbaukontrolle